Soziale Landkarte NÖ©

Idee & Hintergrund: 

Das soziale Engagement in Niederösterreich ist einzigartig, sei es bei Hochwasserkatastrophen, bei der Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen oder der Unterstützung von Familien oder Hilfsbedürftigen. Angesichts der demografischen Entwicklung und um das soziale Netz in Niederösterreich noch enger zu knüpfen, wird das freiwillige Engagement in Vereinen und die soziale Nachbarschaftshilfe immer wichtiger. Schon heute passiert in Niederösterreich sehr viel Gutes, das viel zu wenig bekannt ist. Daher ist es das Ziel der „Sozialen Landkarte NÖ“, eine Art „sozialer Raumordnungsplan“ zu sein und damit aufzuzeigen, wo soziale Projekte, Initiativen und Serviceleistungen angeboten werden. Zusätzlich soll die Datenbank zur Nachahmung anregen und neue Impulse für aktive soziale Nachbarschaftshilfe in Niederösterreich geben.

Inhalte: 

Die Datenbank wurde von der NÖ Landesakademie in Zusammenarbeit mit der NÖ Dorf- und Stadterneuerung und NÖ Hilfsorganisationen erstellt. Großer Wert wurde darauf gelegt, dass Angebote für alle Altersgruppen sichtbar werden. Denn „soziale Projekte“ sollen nicht nur der Unterstützung von SeniorInnen und pflegebedürftigen oder anders hilfsbedürftigen Menschen dienen. Sie sollen ebenso Kindern, Jugendlichen, Familien und Menschen mit Migrationshintergrund dort Hilfe bieten, wo sie im Alltag notwendig wird. Daher findet man Initiativen von sozialen Hilfsdiensten, genauso wie Initiativen und Ideen von engagierten Vereinen und Freiwilligen. Eine einfache Suche nach Themen, Zielgruppen oder NÖ Gemeinden ist möglich. Jede Niederösterreicherin und jeder Niederösterreicher kann soziale Projekte und Initiativen eintragen und damit das soziale Netz noch enger knüpfen.

Hier gelangen Sie zur Homepage der Sozialen Landkarte.

Zahlen, Daten, Fakten: 
seit April 2010
mehr als 16.600 soziale Initiativen